Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.

Neuheiten und Empfehlungen

Überleben am Red River

Empfehlung von Regula Furrer:

"Überleben am Red River" von Therese Bichsel

Angelockt von den Beschreibungen des verschuldeten Hauptmanns Rudolf von May, eines Berner Patriziers, der Kolonisten anwirbt, wandern im frühen 19. Jahrhundert rund 170 Menschen aus Bern und Neuenburg nach Kanada in die Gegend des heutigen Winnipeg aus. Die hoffnungsvoll begonnene Reise in ein neues Leben steht unter keinem guten Stern. Die vollmundigen Anpreisungen des Hauptmanns entpuppen sich weitgehend als leere Versprechen. Als die völlig erschöpften Auswanderer bei Wintereinbruch endlich den Zielort am Roten Fluss erreichen, erwartet sie grosse Not. Die Frauen, über die in dieser Männergesellschaft verfügt wird, trifft es besonders hart.

Der Roman basiert auf einer wahren Geschichte, die in Briefen, Zeitungsartikeln und Erinnerungen gut dokumentiert ist. Der damals erst 15-jährige Maler Peter Rindisbacher (1806–1834) hat alle Stationen der beschwerlichen Schiffsreise über den Atlantik und von der Hudson Bay bis Fort Douglas in Bildern festgehalten. Seine Schwester Elisabeth sowie Anni Scheidegger, bei Beginn der grossen Reise zehnjährig, stehen im Zentrum des Geschehens, das aus ihrer Perspektive erzählt wird.

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Empfehlung von Ursula Christen:

"Summ, wenn du das Lied nicht kennst" von Bianca Marais

Für alle, die wissen, wie viel Mut man braucht, um Fehler einzugestehen. Und zu verzeihen.

Ein weißes Mädchen und ihre schwarze Kinderfrau trotzen dem Hass des Apartheidregimes.
Südafrika 1976. Die neunjährige Robin wächst behütet in einem Vorort von Johannesburg auf. In derselben Nation, aber Welten von Robin getrennt, lebt Beauty Mbali, eine verwitwete Xhosa-Frau, die sich allein um ihre Kinder kümmert. Als Robins Eltern getötet werden und zur selben Zeit Beauty in den Wirren des Schüleraufstands von Soweto nach ihrer Tochter sucht, führt das Schicksal diese zwei Menschen zusammen, deren Wege sich sonst nie gekreuzt hätten. Bei Beauty findet Robin Geborgenheit, und es entspinnt sich eine innige Beziehung zwischen den beiden. Doch Robin fürchtet, Beauty wieder zu verlieren, sobald diese ihre Tochter findet. Verzweifelt trifft das Mädchen eine folgenschwere Entscheidung ...

Cover Zeilen ans Meer

Empfehlung von Nicole Gerber:

"Zeilen ans Meer" von Sarah Fischer

Der Australier Sam findet auf seiner Joggingrunde eine Flaschenpost. Die hat vor über fünfzehn Jahren die junge Deutsche Lena am Ende ihres Work & Travel-Jahres ins Meer geworfen, darin ein Brief mit ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft.
Er schreibt ihr, ohne mit einer Antwort zu rechnen. Doch Lena bedankt sich beim Finder, und es beginnt eine Freundschaft, die sich mit jedem Brief vertieft. Bis die Liebe ins Spiel kommt. Doch kann man sich in einen Menschen verlieben, den man noch nie gesehen oder gesprochen hat? Dem man sich nah fühlt, obwohl er so weit weg ist?



Cover Verrückt nach Schweden

Empfehlung von Leonie Ackermann:

"Verrückt nach Schweden" von Miika Nousiainen

Alle wissen es: Schweden ist eine fröhliche, moderne, offene und empathische Nation. Mikko ist Finne und davon überzeugt, dass sich in Schweden das ganze Leben viel leichter, authentischer und positiver anfühlt, und setzt deshalb alles daran, seine Identität zu wechseln. Als Mikko den lebensmüden Schweden Mikael kennenlernt, bietet sich ihm eine einmalige Chance. „Verrückt nach Schweden“ ist eine intelligente schwarze Komödie über Sehnsucht und Nationalitätenklischees – ein neuer vergnüglicher und wunderbar schräger Roman des finnischen Bestsellerautors Miika Nousiainen.



Mörderisches Ufer

"Mörderisches Ufer" Krimi v. Viveca Sten

Sommer, Sonne, Segelboote - alles deutet auf perfekte Ferien hin. Doch nicht alle Kinder können den Urlaub genießen, denn einige werden gemobbt und leiden unter den Gemeinheiten der anderen. Die Betreuer scheinen überfordert. Als ein Kind plötzlich vermisst wird, wird die Polizei eingeschaltet. Thomas Andreasson macht sich auf die Suche. Viveca Stens achter Roman ist der neue Höhepunkt der Reihe: Mobbing unter Kindern, Nora Linde, Schulkameradin von Thomas, in einer Gerichtsverhandlung, in der sie nur verlieren kann, und Thomas, der seine privaten Probleme abstreifen muss....

Öffnungszeiten Bibliothek
Mo  14.00 - 19.00
Di    14.00 - 18.00
Mi    10.00 - 12.00 | 14.00 - 18.00
Do   14.00 - 19.00
Sa    10.00 - 13.00

Bibliothek Hedingen
Trottenweg 12, 8908 Hedingen
Tel. 044  761 61 33
Mail

Sitemap   Barrierefreiheit    Impressum   Datenschutz

 

2019. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.